Die rheinland-pfälzischen Bürgermedien, die Offenen Kanäle (OK-TV) , stärken die lokale und regionale Kommunikation, sichern Meinungsvielfalt und fördern somit das Demokratieverständnis im Land.

Im Jahre 2018 unternahm die Medienanstalt Rheinland-Pfalz weitere Schritte, um die Zukunftsfähigkeit der OK-TV hinsichtlich ihrer Verbreitungswege zu gewährleisten. Seit 2018 werden fünf der neun rheinland-pfälzischen Bürgerfernsehen-Programme auch über MagentaTV bundesweit verbreitet. Bis dato konnte das Bürgerfernsehen in Rheinland-Pfalz im digitalen Kabel, in Mediatheken, als Livestream sowie über Astra mit dem Lokal-TV-Portal empfangen werden.

In einer EU-weiten Ausschreibung wurde die Firma HL komm Telekommunikations GmbH aus Leipzig als Dienstleister zur Übertragung der neun Programmsignale aus den Sendestudios der OK-TV zum Kabelnetzbetreiber, der Vodafone Kabel Deutschland (VFKD), ausgewählt. In einer beschränkten Ausschreibung hatte die HL komm Telekommunikations GmbH auch die Dienstleistung zur Verbreitung der OK-TV im Internet sowie zur Aufbereitung für MagentaTV gewonnen. Die formalen und technischen Voraussetzungen für die HD-Umstellung konnte die Medienanstalt Rheinland-Pfalz bereits 2018 erfolgreich abschließen. Ab 2020 werden die OK-TV auch in HD-Qualität in den Kabelnetzen des Landes und über Internet verbreitet

Das Format des „Stadtratsfernsehens“ erfreute sich auch 2018 weiterhin großer Beliebtheit. Eine Fachtagung zur Übertragung von Stadtratssitzungen bildete 2018 den Startschuss für den Transfer des demokratiefördernden Konzeptes auf andere OK-TV Standorte in Rheinland-Pfalz.

Den jährlich stattfindenden OK-TV Tag feierten im April 2018 knapp 230 ehrenamtliche OK‘ler in Trier. Auch die Bundesministerin der Justiz und für Verbraucherschutz Dr. Katharina Barley feierte mit. In ihrer Ansprache lobte sie das ehrenamtliche Engagement im Bürgerfernsehen und betonte dessen große Bedeutung für die Meinungsvielfalt.

Was die Berufsausbildung im Bereich der OK-TV betrifft, gibt es nun ein neues, innovatives Ausbildungsformat. Seit 2018 bietet der rheinland-pfälzische OK-TV Trier, zusammen mit der Tageszeitung Trierischer Volksfreund, dem SWR und der Stadt Trier, eine crossmediale Redakteursausbildung in Trier an.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen